Wenn die Tochter tanzt, platzt die Brust vor Stolz

Schlussapplaus in Zeuthen.
Schlussapplaus in Zeuthen.

Wenn ungefähr 50 Mädchen zwischen vier und vierzehn einen Tanzauftritt haben, dann schauen sich das mindestens 200 Eltern, Geschwister und Großeltern an. Heute waren es in Zeuthen sogar 300 bis 400. Eine ganze Halle voller erwartungsfroher Menschen, weil Enkelin, Tocher oder Schwester gemeinsam mit anderen Enkelinnen, Töchtern und Schwestern tanzen.

Auf dem Fußballplatz sind es nie so viele. Natürlich spielen da auch nicht so viele Jungs wie hier Mädchen auftreten. Aber Lärm können die genauso machen. Auch wenn der Schlussapplaus geradzu frenetisch ausfiel.

Am Rand des Fußballplatzes kann es auch aggressiv werden. Da schreien Eltern Fehler machende Söhne schon mal an. Bei tanzenden Mädchen gibt es das nicht. Da wird jeder falsche Schritt verziehen. Alles ist Feier, alles ist Freude. Irgendwie richtig Advent. Auch wenn auf der Bühne viele Rotkäppchen von noch mehr Wölfen erwischt werden. Aber das Tanzgeschehen ist ja egal – anders als beim Spielgeschehen auf dem Platz. Hauptsache der Stolz kann sich entfalten. Da schwillt die väterliche Brust. Da schmunzelt das großmütterliche Gesicht. Da strazelt die ganze Familie. Denn das Mädchen ist einfach super. Oder goldig. Oder beides. Und unsere ist natürlich beides! Da sind sich alle in der Halle einig. Auch wenn sie alle eine andere meinen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.