Die Pasch-Post aus Ankara

Das Thema Schülerzeitung in der Türkei lässt mich nicht mehr los. Nach zwei Rundreisen im vergangenen und diesem Jahr nun also eine Woche Mediencamp in Ankara. Wieder war das Goethe-Institut in Ankara Organisator, um Schülern der PASCH-Schulen Deutsch auf eine lehrreiche und vor allem erlebnisreiche Art zu vermitteln. Mehr als 60 Kinder zwischen 14 und 18 aus der Türkei, dem Kosovo und Deutschland verbrachten zwei Wochen gemeinsam in einer Schule in Ankara. Sie hatten sich für Musik, Film, Radio oder Zeitung entschieden.

Vormittags war Deutschunterricht und nachmittags wurde an den Projekten gearbeitet. Angesichts der sehr unterschiedlichen Deutschkenntnisse war das nicht immer einfach. Aber das aufrichtige Interesse der Schüler, etwas lernen und eine Zeitung machen zu wollen, wog das alles auf. Möglich wurde die Zeitung vor allem dank des Einsatzes von Öznur. Sie ist Deutsch-Türkin und übernahm sämtliche notwendigen Übersetzungsdienste. Außerdem nahm sie zusammen mit einigen anderen die Zügel in die Hand und sorgte dafür, dass die Texte und Bilder von der ganzen Projektgruppe trotz der vielen Ablenkungen auch geliefert wurden.

Unterstützt wurde sie dabei von einer Vietnamesin, die in Jena Deutsch als fremdsprache studiert und bis zu diesme Zeitpunkt noch keine Zeitung gemacht hatte. Das, was Jörg Jenoch als für die Türkei verantwortlicher Pasch-Lehrer (das Programm heißt „Schulen: Partner der Zukunft“) auf die Beine stellt, ist wirklich beachtlich. Und wenn man so wie ich schon einige Schüler von den Besuchen kannte, merkt man auch, wie viel ihnen diese Möglichkeiten aus dem Schulalltag ausbrechen zu können und dennoch lernen zu dürfen bedeutet. Das ist tatsächlich Kulturvermittlung der ganz konkreten Art. Jetzt bin ich nur noch auf die fertige Zeitung gespannt. Die habe ich noch nicht gesehen, weil ich ja nur die erste Woche in Ankara war. Ich weiß nur, dass sie tatsächlich erschienen ist.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.